Millionenbudget für das Obfelder Turnfest

Posted on
271
Millionenbudget für das Obfelder Turnfest

Jürg Dolder (Mitte) führt die Buchhaltung des Regionalturnfests. Hier flankiert von den Kern-OK-Mitgliedern Daniel Launer (links) und Marcel Tillmann (rechts).

Wie hoch ist das Budget des Regionalturnfests? Wie viel kostet die Miete für die Festzelte? Jürg Dolder, Leiter des Bereichs Finanzen, gibt einen Einblick in die Buchhaltung des RTF Obfelden.

Das Regionalturnfest Obfelden setzt so weit wie möglich auf bestehende Infrastrukturen und nutzt beispielsweise die Mehrzweckhalle Zendenfrei. Dennoch muss der grösste Teil der Anlagen auf der grünen Wiese erstellt werden: Schwingerarena für das 77. Zürcher Kantonale Nachwuchsschwingfest, Festzelte, Verpflegungsbereiche mit Küchen, Ausgabe und Kassen, Sanitäranlagen, Strom- und Wasserzufuhr, Fusswege und vieles mehr. Viel Arbeit auch für Jürg Dolder. Als Finanzchef hält er die Übersicht zu Zahlungseingängen, kontrolliert Rechnungen, führt Bankkonten und unterstützt die anderen Ressorts in finanziellen Belangen. „Unser Budget liegt bei rund 1.4 Millionen Franken, da gibt es viele Posten im Auge zu behalten“, gibt er preis.

Mehr Teilnehmende als erwartet
Nach der Anmeldephase kann Jürg Dolder einige Zahlen präzisieren. Rund 4100 Turnerinnen und Turner kommen ans Turnfest, 500 mehr als zunächst angenommen. Sie generieren fixe Einnahmen, beispielsweise in Form der Festkarten, die gelöst werden müssen. „Und wir wissen jetzt genauer, wie viele Kehlen durstig sein werden und wie viele Bäuche etwas zu essen haben wollen“, schmunzelt er.

Zelte als grosser Brocken
Einer der grössten Ausgabeposten sind die Zeltmieten. Allein für die Miete für die Turn- und Partyzelte müssen Rund 132’000 Franken aufgebracht werden. Hinzu kommen weitere Infrastrukturbauten.„Insgesamt kostet uns die gesamte Infrastruktur mit allen Zelten, Bühnen, Böden, Wegen etc. über 400‘000 Franken“ so Jürg Dolder.

Alles für die Turnerschar
Die Veranstalter lassen sich aber auch die Anreise der Turnerschar etwas kosten. In der Festkarte ist neben der Wettkampfteilnahme auch die Hin- und Rückreise mit dem ÖV aus der gesamten Schweiz inbegriffen. Trotzdem kostet die Festkarte nur 79 Franken. „Wir setzen uns damit dem Trend entgegen, dass die Turnfeste in der Schweiz für die Turnvereine immer teurer werden.“, hält Jürg Dolder fest. Die guten Anmeldezahlen bestätigen, dass das OK mit seiner Preispolitik richtig liegt.

Das Fest kommt erst noch
Viel Arbeit wird auch am Turnfest selbst auf Jürg Dolder und seine Ressort-Mitglieder zukommen. Schliesslich gibt es unzählige Verkaufsstände und Kassen. Während Jürg Dolder dafür sorgt, dass nirgends das Münz ausgeht, können alle Festteilnehmer bequem an einem mobilen Bancomat der ZKB Geld beziehen. Und wenn alle wieder nach Hause gegangen sind, macht sich Jürg Dolder erst recht an die grosse Zahlenarbeit: Die Schluss-Abrechnung mit dem definitiven Ergebnis muss noch Ende 2019 vorliegen. (dan)